Aus­flug nach Mün­chen lohnt sich

Aus­flug nach Mün­chen lohnt sich

RU­DERN Nach­wuchs des Main­zer RV holt bei der er­sten in­ter­na­tio­na­len Ju­ni­oren-Re­gat­ta vier Me­dail­len

MÜN­CHEN (bu). Der Aus­flug nach Mün­chen hat sich für den Nach­wuchs des Main­zer Ru­der-Ver­eins ge­lohnt. Auf der Olym­pia-Re­gat­tas­tre­cke von Ober­schleiß­heim sam­mel­ten die Rhein­hes­sen bei der er­sten in­ter­na­tio­na­len Ju­ni­oren-Re­gat­ta des Deut­schen Ru­der-Ver­ban­des vier Me­dail­len in den A-Fi­nals ein, da­run­ter drei gold­ene. Den Auf­takt mach­ten Be­ne­dikt Drey­er und Si­mon Kern, die im Dop­pel­zwei­er der U 19 ein über­zeu­gen­des Fi­na­le fuh­ren, das sie mit ei­ner Boots­län­ge ge­wan­nen.

Im leich­ten Ei­ner wur­de das Fi­na­le der U 19 qua­si zu ei­ner Main­zer Stadt­meis­ter­schaft, schließ­lich hat­ten sich mit Drey­er, Kern und Ro­bin Köh­ler gleich drei Athle­ten aus der rhein­land-pfäl­zi­schen Haupt­stadt über Vor­lauf­sie­ge für den End­lauf qua­li­fi­ziert. Drey­er fuhr nach ei­nem star­ken Fi­nish als Er­ster über den Ziel­strich. Köh­ler ver­tei­dig­te Rang drei, und auch Kern konn­te mit dem fünf­ten Platz zu­frie­den sein.

Hen­drik Ja­cob­sen über­rasch­te dann im leich­ten Ei­ner die U 17-Kon­kur­renz. Nach ei­nem durch­wachs­enen Ren­nen am Vor­tag, hat­te den Main­zer nie­mand so recht auf dem Schirm, doch Ja­cob­sen griff mu­tig an und hol­te sich mit ei­ner knap­pen Luft­kas­ten­län­ge Vor­sprung die Gold­me­dail­le.

Eben­falls auf sich auf­merk­sam ma­chen konn­ten die Main­ze­rin­nen Co­ra Loch und An­ni­ka Stein­le im Dop­pel­zwei­er. Bei­de ge­hö­ren noch der U 17 an, star­te­ten in Mün­chen al­ler­dings in der U 19. Im er­sten Ren­nen fuh­ren sie auf Rang neun, das zwei­te be­en­de­ten sie als Drit­te. „Ein ge­lun­ge­nes Wo­che­nen­de und ei­ne gu­te Stand­ort­be­stim­mung für un­se­re jun­gen Athle­ten“, bi­lan­zier­te der zu­frie­de­ne Lan­des­trai­ner Ro­bert Sens die Mün­chner Re­gat­ta.

AZ, 10.5.2017