Sieben Medaillen bei der Deutschen Jugendmeisterschaft

  • 24.06.2019

Mit einer Delegation von über zwanzig Aktiven, Trainern und Betreuern reiste der MRV zur diesjährigen deutschen Jugendmeisterschaft nach Brandenburg. Viele junge Talente schnupperten zum ersten Mal Meisterschaftsluft – und die erfahrenen Aktiven fuhren die Medaillen ein. Gleich vier der begehrten Medaillen gingen im Juniorinnen Doppelvierer nach Mainz. Cora Loch glänzte mit dem Sieg in einer DRV-Renngemeinschaft, Silber sicherte sich Rianne Lagerpusch im zweiten Auswahlboot. Mit überzeugender Leistung schafften Annika Steinle und Paula Hartmann den Sprung auf den Bronzerang.

Rianne Lagerpusch fährt zur JWM nach Tokio

Die noch in der U17 Klasse beheimatete Rianne Lagerpusch holte Silber im Einer dieser Altersklasse. Im Doppelzweier U17 fuhr Cora Loch mit Luise Bachmann (Ingelheim) zu Bronze, Annika Steinle verpasste zusammen mit Lena Siekerkotte (Kettwig) als vierte nur um einen Rang das Podest.

Mit einem starken Hoffnungslauf fuhr der junge U17 Zweier ohne mit Benedikt Ott und Marlon Didovic (Bingen) in das A Finale, wo sie Rang sechs belegten. Mit schöner Steigerung ruderte Angelo Ripeci im Leichtgewichts-Einer U17 bis ins Halbfinale. In der U23 Klasse erreichte Raoul Overath einen achten Rang.

Als reines Vereinsboot ruderten Nele Sasse, Pia Breinbauer, Raphaela Werner und Henrrike Salisch im Vierer ohne U17 auf Rang neun. Das junge Team ist erstes Aushängeschild unseres seit September 2018 laufenden Girls4Gold Programms.

Anna Götz coacht den DRV Doppelvierer

Nach den Rennen nominierte Bundestrainerin Sabine Tschäge (Krefeld) Skullerin Rianne Lagerpusch für die Junioren-Nationalmannschaft zur Teilnahme an der U18 Weltmeisterschaft in Tokio. MRV-Trainerin Anna Götz wurde mit der Bildung und Betreuung des Doppelvierers betraut. (MK)