Starker Auftritt der MRV-Junioren in Köln und in Gießen

  • 21.05.2018

Mit acht Siegen und sieben Booten überzeugten die MRV-Junioren am Pfingstwochenende bei der Internationalen Juniorenregatta. Allen voran überzeugte Leichtgewichts-Junior U19 Ben Dreyer, der seine Rennen im Skiff an beiden Tagen dominierte. Bei den Juniorinnen U19 kommt Annika Steinle immer besser in Tritt. Nach dem Abteilungssieg am ersten Regattatag sicherte sie sich im ersten gesetzten Lauf des Sonntags Rang zwei. Im Einer der Leichtgewichte U19 schaffte Mariella Martens mit einem Abteilungssieg ebenfalls den Sprung in den A-Lauf und belegte nach einem klug eingeteilten Rennen den zweiten Platz. Bei den Juniorinnen U17 taten sich besonders  Rianne Lagerpusch und Paula Hartmann hervor. Das Mainzer Duo siegte im Doppelzweier des ersten Tages und erkämpfte sich im ersten gesetzten Lauf des Sonntags Rang zwei. Dazu starteten beide im Einer und gewannen ihre Abteilungsrennen. Im gesetzten Lauf des Sonntags reichte es für Rang drei und fünf. MRV-Einerfahrer U17 Max Diehl bestätigte an beiden Tagen die guten Trainingseindrücke und belegte jeweils den zweiten Platz. Erfreulich auch der achte Tageserfolg  von Mareike Stölzner, die mit starkem Endspurt zum ersten Erfolg bei einer großen Junioren-Regatta fuhr.

Erfolge auch in Gießen bei der 106. Pfingstregatta

Während sich die Junioren mit Saisonziel Deutsche Jugendmeisterschaften am Wochenende erfolgreich im Rahmen der internationalen Juniorenregatta in Köln der Konkurrenz stellten, starteten zur gleichen Zeit jüngere MRVler bei der traditionellen 106. Pfingstregatta in Gießen. Eindrucksvolle Leistungen zeigten beispielsweise Bene Ott und Henrike Salisch mit Raphaela Werner. 16 Mal legten Boote mit Ruderinnen bzw. Rudereren aus Mainz am Siegersteg an. Jüngste Teilnehmerin und zweimalige Siegerin war Ina Arnold von der SRR Maria-Ward Schule.