Rudern gegen Krebs

Die Geschichte der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ beginnt am 26. Juni 2005 in Mainz. Damals veranstaltete der MRV die erste Regatta „Rudern gegen Krebs“ im Rahmen des Johannisfests, dem größten Volksfest der Region. An der damaligen Regatta nahmen 300 Ruderer teil. Dadurch wurde mehr als 200 Patienten die Teilnahme am Programm „Sport und Onkologie“ ermöglicht.

„Rudern gegen Krebs“ ist eine Initiative der Stiftung Leben mit Krebs, die das Ziel verfolgt, medizinisch betreute Sport- und Bewegungstherapie für Patienten mit Krebserkrankungen anzubieten.

Mittlerweile finden jährlich bundesweit Regatten in mehr als 10 Städten statt, und zwar jeweils gemeinsam mit einem ortsansässigen Ruderverein. In Mainz ist dies der MRV. Bis 2016 wurden 81 Regatten an 23 Standorten mit über 21.000 Teilnehmern durchgeführt. Damit ist „Rudern gegen Krebs“ die größte Breitensportveranstaltung in Deutschland.

Die Regatta wird jeweils mit Unterstützung von lokalen Rudervereinen und onkologischen Therapieeinrichtungen durchgeführt und bietet den Teilnehmern aus der Region die Möglichkeit, durch ihren sportlichen Einsatz die gute Sache zu fördern. Anfänger sind dabei genauso willkommen wie erfahrene Ruderer. Neben der sportlichen Herausforderung stehen Spaß an der Bewegung und ein aktiver Beitrag im Kampf gegen Krebs im Vordergrund. Mit den Erlösen der Regatta aus Startgebühren, Sponsorengeldern und Spenden unterstützt die Stiftung am Austragungsort die Durchführung von speziellen Sport- und Bewegungsangeboten für Krebspatienten.

Auch im Jahre 2018 findet wieder eine Regatta in Mainz statt, nämlich am 11. August 2018, am Bootshaus des MRV.

Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Stfitung Leben mit Krebs „Rudern gegen Krebs“.