Hygienekonzept – Mainzer Ruder-Verein 1878 e.V.

gültig ab 06.12.2020

Risiken in allen Bereichen minimieren

  1. Im gesamten Vereinsgebäude sowie auf dem Bootsplatz ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes zwingend vorgeschrieben (Ausnahme: Trainerbüros, Besprechungsräume). Vor den Mund gezogene Schals und Tücher als Behelfsmasken sind nicht zulässig.
  2. Athleten und Trainer dürfen bei jeglichen Krankheitssymptomen nicht am Training teilnehmen, müssen zu Hause bleiben und ihren Hausarzt bzw. unsere Vereinsärztin kontaktieren und deren Anweisungen befolgen. Die Trainingsgruppe oder andere Kontakte sind umgehend zu informieren. Das Benutzen von Gemeinschaftseinrichtungen und Trainingsräumen ist nicht gestattet.
  3. Bei Krankheitssymptomen ist vor der Rückkehr in den Verein und ins Training ein negativer COVID19-Test vorzulegen. Trotz zur Zeit restriktiverer Testvorgaben ist ein (Schnell-)Test bei unserer Vereinsärztin Dr. Stefanie Lutz für unsere Kadersportler jederzeit möglich.

Distanzregeln

  1. Beim Training im Freien hat eine Person ein geringeres Risiko, sich anzustecken. Das Risiko kann sekundär durch die Nähe zu Trainingspartnern erhöht werden. Es ist daher darauf zu achten, den Mindestabstand von 1,5m bei der Interaktion auf dem Bootshausgelände einzuhalten, insbesondere bei der Materialpflege und beim Zuwasserlassen der Boote.
  2. Außerhalb des Ruderbootes oder des Trainer-Motorbootes ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes für Athleten und Trainer zwingend vorgeschrieben.

Hygieneregeln

  1. Vor dem Training im Kraftraum und in sonstigen Trainingsräumen sind die Hände mindestens dreißig Sekunden lang mit Seife und heißem Wasser zu waschen.
  2. Die Griffe der Skulls sind nach dem Training desinfizierend zu reinigen. Hierzu stellt der Verein desinfizierende Reinigungsmittel zur Verfügung.

Umkleiden und Duschen, Gemeinschaftsräume

  1. Die Nutzung von Umkleiden, Duschen und sonstigen Vereinsräumen ist ausschließlich für den Spitzensport im Sinne der 13. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (13. CoBeLVO) von 27.11.2020 zulässig.
  2. Die Nutzung von Umkleiden und Duschen ist jeweils nur alleine zulässig.
  3. Der Aufenthalt in Gemeinschaftsräumen in nur im Rahmen der festen Zweier-Trainingsteams zulässig.
  4. Trainingsgruppenbesprechungen sind online durchzuführen. Hierfür stellt der MRV den Trainern einen Zoom-Zugang zur Verfügung.

Trainingsgruppen

  1. Wassertraining ist in Einern und Zweiern gestattet. Für Kadersportler gelten im Einzelfall ggf. hiervon abweichende Regelungen, die mit dem Vorstand abzustimmen sind.
  2. Das Training erfolgt in den festgelegten Trainingsgruppen in festen Zweierteams, die personell möglichst nicht verändert werden.
  3. Eine Durchmischung der Trainingsgruppen oder ein trainingsgruppenübergreifendes Training ist untersagt
  4. Das Training und die Trainingsgruppen sind zu dokumentieren, um Kontakte jederzeit nachvollziehen zu können.

Trainings- und Krafträume

  1. Die Nutzung von Kraftraum und sonstigen Trainingsräumen ist ausschließlich für den Spitzensport im Sinne der 13. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (13. CoBeLVO) von 27.11.2020 zulässig.
  2. Der Zugang zu Trainings- und Krafträumen ist streng reglementiert. Die Gruppengröße von 2 Athleten je Raumsegment ist zu beachten.
  3. Während des Trainings ist mindestens ein Fenster dauerhaft zu öffnen. Sollte dies aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht möglich sein, ist alle 20 min für 5 min unter Öffnung aller verfügbaren Fenster zu lüften. Zwischen Trainingsgruppen ist für mindestens 15min zu lüften.
  4. Zwischen Trainingsgruppen müssen alle Flächen mit einem vom MRV zur Verfügung gestellten desinfizierenden Reinigungsmittel behandelt werden.
  5. Training ist nur an den ausgewiesenen Geräten und in den markierten Flächen zulässig. Geräte dürfen nicht verstellt werden.
  6. Alle Geräte, Ergometer, Hanteln usw. sind nach Gebrauch an den Kontaktstellen mit einem vom MRV zu Verfügung gestellten Desinfektionsmittel zu behandeln.
  7. Außer beim Ergometertraining und Radtraining ist von den Athleten ein Mund-Nasenschutz zu tragen.
  8. Für Trainer ist in jeglichen Trainingsräumen das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.

 

Mainz, 05.12.2020

 

Heribert Karches                                                           Michael Salisch

 

Vorsitzender des Vorstands                                      Vorstand Leistungssport