Marc Kroemer wird Sportdirektor des Mainzer Ruder-Vereins

Nachdem MRV Cheftrainerin Catriona Sens sich aus privaten Gründen entschieden hat, ihre Tätigkeit nach sehr erfolgreichen zehn Jahren zum 31. Januar zu beendet, geht der Verein mit einer veränderten Struktur in die Zukunft.

Marc Kroemer wird zum 1. Februar 2020 Sportdirektor des Mainzer Ruder-Vereins.

Die neue Funktion des Sportdirektors umfasst neben der sportlichen Leitung des Leistungssportbetriebs im MRV auch die sportfachliche Arbeit an der Schnittstelle zu den Verbänden.

Zusätzlich zu den am Standort Mainz trainierenden U23-Ruderern des Landesruderverbandes und des Mainzer Ruder-Vereins wird Marc Kroemer zukünftig auch persönlich die Trainingsarbeit der U17-Juniorinnen strukturieren und somit das seit 2018 bestehende „Girls4Gold“-Projekt des MRV weiter vorantreiben.

Auch die Leitung des Scoutingbereichs des Vereins liegt in der Verantwortung des Sportdirektors. Diese Aufgabe der Koordination der Nachwuchssichtung und Talentsuche hat Kromer auch schon in der Vergangenheit wahrgenommen.

Der ehemalige internationale Leistungsruderer Marc Kroemer blickt auf eine über 30jährige Trainertätigkeit zurück, in der er mit seinen Sportlerinnen und Sportlern zahlreiche Medaillen bei nationalen Titelkämpfen sowie bei Europa- und Weltmeisterschaften erringen konnte. Seit 10 Jahren ist er als Stützpunkttrainer am Landesleistungszentrum Mainz im Schwerpunkt für die U23-Mannschaft zuständig.

In Anbetracht der anstehenden Aufgaben und des Ziels, den Standort Mainz in enger Kooperation mit den Verbänden auch langfristig als Bundesstützpunkt zu etablieren, sind wir überzeugt davon, dass uns mit Marc Kroemer als international erfolgreichem und angesehenem Coach an der Spitze unseres engagierten Trainerteams ein Aufbruch in weitere erfolgreiche Jahre für den MRV gelingen wird.